Schweineverschießen 2017  

2. Gildeherr Imre Hentschke mit bester 10 erfolgreich

 

Kürzlich fand die Siegerehrung unseres traditionellen Schweineverschießens

statt. Nach Abschluss der ersten umfangreichen Umbaumaßnahme und der

dadurch erforderlichen Grundreinigung durch zahlreiche „Fleißige Bienen“

aus dem Damenkorps konnte der Abend wie gewohnt im Blockhaus gefeiert

werden.

Vorangegangen waren dieser Veranstaltung drei Schießtage, an denen 47 Schützinnen und Schützen der Gilde sowie deren Partner die Gelegenheit

nutzten, eine möglichst gute 10 zu erzielen. Die Verantwortlichen seitens der Schießkommission sorgten dank der guten Vorbereitung erneut für einen reibungslosen Ablauf und schafften damit die Grundlage für gute Schieß-

ergebnisse. Eröffnet wurde der Abend mit dem Einmarsch der Majestäten

und der Begrüßung durch den 1. Gildeherrn Marco Tews. Im Anschluss

stärkten sich die ca. 70 Besucher mit einem deftigen Schlachteplatteessen.

Auf Grund der positiven Resonanz im vergangenen Jahr wurden die Speisen

wieder in Buffetform angeboten. Im weiteren Programm führte der Obmann

der Schießkommission Dirk Krause dann die mit Spannung erwartete Preisverteilung durch. Bis zum Platz vier erhielten alle Teilnehmer am

Schießen, begleitet vom Applaus der Gäste, ihre Fleischpreise. Bis zur

Bekanntgabe der Plätze eins bis drei mussten sich die Anwesenden allerdings

noch etwas gedulden, denn zwischenzeitig gab der Korpsführer der

Jungschützen Matthias Reimers die Siegerin des Korps-Wanderpokals

bekannt. Für Lea Sobczak ist dieser Pokal nach der Teilnahme an den

„Deutschen“ sicherlich ein weiterer Höhepunkt im laufenden Schützenjahr. 

Über die drei „Schinken“- Plätze freuten sich auf Platz eins unser 2. Gildeherr Imre Hentschke, der Jungschütze und Adjutant der Kommandeursgruppe

René Oyntzen auf Platz zwei und als Drittplazierter der Schriftführer

Ulli Klinke.

Bevor unsere amtierenden Majestäten mit dem Eröffnungstanz den geselligen

Teil des Abends eröffnen konnten, erhielten sie aus der Hand des ehemaligen Kommandeurs Dieter Hüsch noch ein Überraschungsgeschenk. Erst in den

frühen Morgenstunden fand diese fröhliche und harmonische Feier ihr Ende.

Umbau- Impressionen.