Florian Schweigert siegt beim „Ryder Cup“

Am Freitag, den 11.09.2020, fand um 19:00 Uhr der diesjährige „Ryder Cup“ des Schwarzen Korps auf der Minigolfanlage des Vereinsheimes der SV Munster statt. Insgesamt acht Schützenbrüder nahmen teil und trafen sich bei bestem Golfwetter, um einen neuen Sieger auszuspielen, der sich in die Gruppe der Preisträger einreihen darf. Die ersten neun der insgesamt achtzehn Löcher wurden entspannt und bei guten Lichtverhältnissen gespielt. Danach folgte eine kurze Unterbrechung, in der die Schützenbrüder vom Pächter des Vereinsheimes, Uwe Ziesmer, hervorragend mit Leberkäs und Kartoffelsalat bewirtet wurden. Besonders möchte sich das Schwarze Korps bei Uwe Ziesmer dafür bedanken, dass er die Durchführung der Veranstaltung unter den strengen Hygienevorschriften ermöglichte.

Gut gestärkt ging es im Anschluss wieder auf die Bahn, um die verbliebenen Löcher bei den nun herrschenden, deutlich schlechteren Lichtverhältnissen zu absolvieren. Traditionell wurde die zweite Hälfte der Bahn im Dunkeln gespielt, was erfahrungsgemäß immer für viele lustige Situationen und Lacher sorgte. So war es auch diesmal. An der Platzierung der Schützenbrüder konnte die Dunkelheit nicht mehr viel rütteln. Florian Schweigert, der schon im Vorfeld von Kennern als Favorit gehandelt wurde, sicherte sich mit lediglich 49 Schlägen den Sieg. Ihm folgten auf Platz zwei Sascha Bauer und auf Platz drei Philipp Denkmann. Im Anschluss an das Spiel und die Siegerehrung fand der Abend einen geselligen Ausklang.

Ph.D.

      Motorradtour 2017